Letzten Samstag hatten mein Freund und ich vor das Tierschutzhaus in Fürth zu besuchen um uns mal zu informieren, wie das denn so funktioniert, wenn wir eine Katze oder einen Kater adoptieren wollen. Wenn ich ausziehe, möchte ich meine bisherige Katze, Kira, mitnehmen. Da sie aber eine Kratzbürste ist, wollten wir sichergehen, dass beide Tiere gleichzeitig in die neue Wohnung einziehen, damit keiner von vorneherein Anspruch auf das Revier erheben kann. Außerdem wollten wir auch sicher gehen, dass wir den Zuzug notfalls auch wieder abgeben können, falls beide sich gegenseitig umbringen wollen *g*. Schade für den Neuling, aber was soll man machen.

Soweit mit der Planung…

Wie das ganze dann wirklich ablief, ist dann ne andere Sache:
Am Samstagmorgen rief meine Mutter an, kurz nachdem wir aufgestanden waren. Mein Freund ging als erster ans Telefon und sie war so aufgeregt und laut, dass ich sie sogar 5 Meter weiter noch verstanden habe: „Wir haben ein Problem!“ Das war das einzige, was ich verstanden habe. Mein Freund gab mir dann den Hörer und meinte, dass meiner Mama eine Katze ins Auto gesprungen sei. Ich total entsetzt „Mama, ist sie tot?“, aber sie lachte nur. „Nein, nein! Die Katze is ins das Auto reingesprungen, also in das offene Fenster, gerade als ich von dem einen Laden losfahren wollte.“ Laut den Bauarbeitern, die Vorort gearbeitet hatten, handelt es sich um einen Streuner, der keinem gehört und schon mehrfach versucht hat bei ihnen um Essen bzw. ein Zuhause zu betteln. Meine Mutter konnte also gar nicht anders als das Tier mitzunehmen. Also fuhren Ani und ich nach Hause, haben die Katze eingesammelt und sind zum Tierarzt gefahren. Soweit ist alles ok mit ihr bzw. eigentlich ihm. Er ist ein ca. 6 Monate alter Kater. Nach kurzer Impfung und Wurmkur waren wir auch schon wieder fertig.

Kira war gar nicht begeistert, dass er jetzt bei uns wohnt. Mittlerweile faucht sie aber nicht mehr so viel (knurren hab ich sie heute noch gar nicht gehört) und lässt ihn auch schon etwas näher an sich ran. Ab und zu wischt sie ihm noch eine aber anscheinend gewöhnt sie sich langsam an ihn.

Die ersten 1,5 Tage hatte er auch keine Lust das Katzenklo zu verwenden. Ich hatte eigentlich für Kira bei Zooplus eines bestellt, das auch einen Deckel hat. Ein Glück, dass das Klo am gleichen Tag geliefert wurde, an dem er auch eingezogen ist. Anscheinend hat er Angst vor dem Deckel, der auf dem Klo war. Nachdem er fröhlich in die Betten von Mama, meiner Schwester, Oma und meines Neffen gemacht hatte (meines hat noch gefehlt) und das Wohnzimmer einmalig unter Wasser gesetzt hatte, haben wir ihn endlich soweit, dass er das Klo benutzt.

Ansonsten fressen die beiden sich gegenseitig ihr Futter weg. Auch recht lustig mitanzusehen.

KiraKira (4 Jahre)

Felix Felix (ca. 6 Monate)

Derzeit halten wir die Augen nach „Entlaufen“-Meldungen offen. Sollte ihn jemand vermissen, geben wir ihn selbstverständlich zurück. Ansonsten zieht er mit mir, Ani und Kira in die neue Wohnung. ^^ Am liebsten würde ich ihn behalten. Vor allem, weil Kira langsam mit ihm klar kommt ^^‘

Morgen werde ich nochmal den Tierarzt anrufen, weil uns aufgefallen ist, dass Felix einen komischen Knubbel mitten am Bauch hat. Online gibt’s die merkwürdigsten Erklärungen dafür: Narbe, Nabeldurchbruch, Abszess usw. Na hoffentlich ists nichts Schlimmeres ^^‘