Meine Kollegin, mit der ich mir das Büro teile, hatte Geburtstag. Ich habe ihr eine „30 Minuten Wellness“-Tüte gebastelt und geschenkt. 

Die Idee zu einer solchen Tüte hatte ich bereits kurz vor Weihnachten. Eine andere Kollegin hatte es zu dem Zeitpunkt nicht leicht und war entsprechend frustriert. Zusätzlich zu ihrem eigentlichen Weihnachtsgeschenk habe ich ihr eine solche Tüte im Weihnachtslook gebastelt und mitgebracht. Die Idee kam gut an und ich bekam kurzfristig noch eine Bestellung für weitere Tüten. Das war so eigentlich nicht geplant, aber warum nicht. 😉

Ich habe auch gesehen, dass ich nicht die erste mit dieser Idee war, denn man findet auf Google und Pinterest einige Beispielprojekte. Ideengeber war bei mir allerdings eher die „Weihnachten in der Tüte“-Tüten, falls du diese kennst.

Wie funktioniert diese Tüte?

Diese Geschenkidee ist eigentlich recht selbsterklärend. Sie enthält ein kleines Paket mit Dingen zur Entspannung – eine kleine Auszeit aus dem Alltag.

Und was ist drin?

Ich habe den Inhalt der Tüte darauf abgestimmt, was ich persönlich gerne mal zum bewussten Ausspannen haben möchte. Für mich gehört auf jeden Fall ein Schaumbad dazu, gerne auch eine Gesichtsmaske. Kerzen, Sekt und vielleicht auch was zum Naschen sind optional, runden das Wellnessprogramm gut ab.

Verwendete Materialien und Werkzeuge

2 Kommentare

  1. Pingback: #Freitags5 – 5 Tage 5 Fotos im Februar #01 - Heldenhaushalt

Schreibe einen Kommentar