Wenn dieser Post online geht, bin ich gerade in Mainz auf der Veranstaltung OnStage von Stampin‘ UP! Dies ist meine zweite Teilnahme an einem Stampin‘ UP! Event. Das erste war 2014 in Frankfurt und schon sehr beeindruckend. Damals hatte ich auch zum ersten Mal geswapt und viele tolle Ideen und Inspirationen mit nach Hause genommen.

Swaps?

Swappen kommt vom englischen „swap“ also „tauschen“. Man fertigt ein Projekt in einer gewissen Stückzahl, die man selbst festlegt und tauscht das Projekt mit den Projekten anderer. So kommt man mit anderen Bastlerinnen und Bastlern ins Gespräch, lernt neue Basteltechniken kennen und sammelt tolle kleine Projekte. Demonstratorinnen und Demonstratoren swappen sehr gerne auf solchen Veranstaltungen.

Mein Projekt

Ich wollte zuerst eine kleine Verpackung mit Mini-Kinderriegel vertauschen, aber irgendwie haben mir die Prototypen alle nicht so sehr gefallen. Dann hatte ich eine Idee und einfach mal drauf losgebastelt. So entstand dieser kleine Tischkalender.

Ich habe noch etwas überlegt, ob ich das wirklich machen sollte, da dieses Projekt sehr aufwändig ist. Was soll ich sagen, Kalender am PC erstellen und zu basteln ist mein Ding, also habe ich es dann doch durchgezogen. So entstanden diese drei Varianten:
Ich hoffe sehr, dass meine Tischkalender den anderen Demos gefallen. Wie gefallen sie eigentlich dir?

Nachbasteln

Insgesamt habe ich dann doch 41 Stück angefertigt. Warum diese schiefe Zahl? Ganz einfach: Ich habe noch ein Exemplar für ein Anleitungsvideo für YouTube gebraucht. Die Anleitung für dieses Projekt zeige ich dir morgen in einem separaten Post.

Schreibe einen Kommentar