Ich gehe seit ein paar Monaten (mehr oder weniger) regelmäßig Schwimmen. Unter normalen Umständen fällt es mir leichter so etwas in den Alltag zu integrieren, nur im Urlaub habe ich meist anderes zu tun.

Warum Schwimmen?

Für das Schwimmen habe ich mich entschieden, da ich beim meinem Bürojob grundsätzlich etwas Bewegung nötig habe. Außerdem achte ich wieder mehr auf meine Gesundheit und Ernährung. Schwimmen wirkt zudem wie eine Lymphdrainage und das ist gut fürs Lymphsystem.

Warmbadetag nein Danke

Normalerweise wird unser Hallenbad je nach Wochentag mehr oder weniger gut besucht. Am Donnerstag ist  Warmbadetag und gerade da ist viel los. Man kommt sich beim Schwimmen schon fast in die Quere. Vor allem schnatternde Damen, die gerne grüppchenweise auftreten und entsprechend langsam unterwegs sind, stören mich besonders, wenn ich versuche meine Bahnen zu ziehen. Da sind die Schwimmer, die wie ich versuchen Bahnen gut zu machen, mir wesentlich lieber. *lach*

Wer zu welcher Gruppe gehört, sieht man übrigens auch sehr gut am Schwimmstil und der Ausrüstung: Die langsamere Fraktion ist peinlich darauf bedacht die Haare nicht nass zu machen, die schnelleren Schwimmer tragen meinst eine Taucherbrille und schwimmen und tauchen mit vollen Körpereinsatz.

Einmal war es so schlimm, dass ich ernsthaft nach einer halben Stunde überlegt hatte, das Bad zu verlassen, da ich eh nicht ordentlich schwimmen konnte. Ich versuche schon deswegen lieber Mittwochs schwimmen zu gehen. Da ist zeitgleich ein Schwimmkurs mit Kindern, aber die kommen mir selten in die Quere.

In den Ferien ist alles anders

In den Ferien finden normalerweise keine Schwimmkurse statt. Auch die anderen Leute kommen dann nicht so häufig ins Bad. Das ist mir ganz recht, so habe ich ausgiebig Platz. In den Osterferien hatte ich sogar mal den Luxus das Schwimmbad eine Stunde für mich ganz alleine zu haben. Das war fast etwas komisch, wenn man alleine unter der Beobachtung des Bademeisters steht. *lach*

Schreibe einen Kommentar