3 In Daily Life/ Gedanken/ Grüne Daumen/ Wohnen & Leben

Ein Zimmergewächshaus auf Rollen

In den letzten Jahren hatte ich viel Spaß dabei meine eigenen Pflänzchen für meinen Gemüsegarten vorzuziehen. Hierbei beschränkte ich mich allerdings auf Gemüse, wie Tomaten, Paprika, Peperoni und Kürbisse.

Da mir letztes Jahr leider zu viele Pflänzchen eingegangen sind und ich dann im Bau- und Gartenmarkt Setzlinge nachkaufen musste, habe ich mich dieses Jahr entschlossen, einen Großteil der Gemüsepflanzen zu kaufen. Diese kosten in der Regel zwar mehr als die Samen, es hat aber den Vorteil, dass diese meist größer sind, als meine selbstgezogenen und gegebenenfalls auch veredelt wurden. Ich meine auch, dass diese mehr Ertrag bringen.

Ich möchte aber keinesfalls darauf verzichten Samen auszusäen. Diesmal werde ich mich allerdings hauptsächlich auf Blumen beschränken.

Zimmergewächshaus auf Rollen

Um mir das Anziehen der Pflänzchen etwas einfacher zu machen, habe ich ein größeres Zimmergewächshaus gekauft. Dieses Gewächshaus hatte ich vor zwei Jahren schon im Baumarkt entdeckt, aber es war mir damals zu teuer. Aktuell sieht man diese Dinger immer wieder in der Werbung, auch für weniger Geld als ich es in Erinnerung hatte.

Klar, das Gewächshaus nimmt einigen Platz im Zimmer in Anspruch. Für mich meine Zwecke ist es aber ideal, da es einerseits mehrstöckig ist und andererseits Rollen hat. Bisher konnte ich die kleinen die Zimmergewächshäuser aus Mangel an Fensterbrettern nur in der Küche oder auf dem Boden in meinem Arbeitszimmer stellen. So musste ich diese einzeln beim wöchentlichen Hausputz immer umplatzieren und das nervte auf die Dauer.

Jetzt nehme ich einmal das Gewächshaus und schiebe es  einfach aus dem Raum, sehr praktisch, wie ich finde. Da es außerdem direkt vor dem Fenster steht, kann ich es mit etwas Hilfe von meinem Mann auch vollbestückt heraustragen, wenn es Zeit ist, die Pflanzen an die Witterung zu gewöhnen. Bisher musst ich das alles einzeln machen.

Zwei Dumme ein Gedanke

Meine Schwiegermutter, hat diese Gewächshäuser übrigens auch in der Werbung entdeckt. Sie kaufte sich gleich mehrere und schenkte mir dann noch eines. Jetzt habe ich auf jeden Fall genug Platz. *lach*

An das von meiner Schwiegermama muss ich allerdings noch Rollen montieren, denn das kam standardmäßig ohne.

Wie geht’s weiter?

Ich freue mich jedenfalls schon, das Gewächshaus zu bestücken. Ich werde auf jeden Fall berichten, für welche Blumen ich mich entschieden habe und wie mehr oder weniger erfolgreich es mir gelingen wird, sie vorzuziehen. 🙂

Dich interessiert vielleicht auch

3 Kommentare

  • Antworten
    Sari
    8. März 2017 bei 11:37 Uhr

    Das hatte mein Mann auch mal. Aber für draußen. Er trägt immer so viele kleine GEwächshäuschen der Sonne im Haus hinterher *lach*. Er fängt allerdings meist im Dezember mit Vorziehen an, damit sie bis Mai dann schön kräftig schon sind, wenn es nach draußen geht. Wobei wir hier überwiegend von Chilis sprechen.

    • Antworten
      Heike
      10. März 2017 bei 7:20 Uhr

      Dass dein Mann Chilli-Fan ist, weiß ich noch von früher. Ich finde es schön, wenn er da so viel Spaß daran hat und – wenn ich ehrlich bin – es ist doch immer ein Erlebnis den Pflänzchen beim Wachsen zuzusehen. Ich mag das, wenn man immer wieder was neues entdeckt, sei es eine Blüte die langsam entsteht oder ein neues Blatt. 🙂

  • Antworten
    Blumen für meinen Garten - Sweet-Butterfly.de - Suzus Blog
    20. März 2017 bei 7:16 Uhr

    […] ich in einem der letzten Posts mein neues Gewächshaus auf Rollen vorgestellt habe, wird es Zeit es zu bestücken. Dieses Jahr möchte ich mich aber an Blumen versuchen. Das […]

  • Hinterlasse eine Antwort