7 In Amigurumi/ Basteln/ Daily Life/ Fundstücke/ Gedanken/ Kreatives/ World Wide Web

Sternenkind

Sterne
Tausend kleine Sterne erhellen jede Nacht.
Ein Jeder sieht sie gerne in ihrer klaren Pracht.
Fühlen wir uns einsam, verloren auf dieser Welt –
dann sehen wir nach oben, hinauf zum Sternenzelt.

Dort gibt es einen Stern, der was besondres ist.
Denn dort wohnt unser Sternchen, das unvergessen ist.
Sein Licht dringt in die Seele, es erwärmt das Herz,
kündet uns von Hoffnung, lindert unseren Schmerz.

Und leuchtet um so heller, je mehr wir traurig sind,
denn dann will es uns trösten, unser liebes Kind.
Danke kleines Sternchen, wir lieben Dich so sehr.
Sind wir dereinst zusammen, trennt uns dann nichts mehr.

Ralf Korrek, 24.03.2006

Sternenkind

Dieses kleine Sternchen habe ich für die beiden Freunde gemacht, die ihr Kind in der 14. Schwangerschaftswoche verloren haben. Es hat sogar kleine Engelsflügel. die Flügelchen waren übrigens meine Idee.

Auch wenn man den beiden bei dieser Sache nicht wirklich helfen kann, ist das wohl mein Versuch etwas Trost zu spenden oder einfach zu zeigen, dass man an sie denkt.

Das Sternchen ist ca. 9 cm groß. Ich habe die Regia Wolle von Schachenmayr verwendet und eine Häkelnadel der Größe 2,5. Die Flügelchen sind aus weißem Filz.

Vielleicht schreibe ich demnächst noch eine Anleitung zu dieser kleinen Arbeit. Die Originalanleitung, auf der mein Sternchen basiert, findet ihr hier.

Danke übrigens für eure lieben Worte bei dem letzten Post zu diesem Thema. 🙂

Dich interessiert vielleicht auch

7 Kommentare

  • Antworten
    Maru
    12. Februar 2012 bei 18:23 Uhr

    Eine wunderschöne Idee!

  • Antworten
    alais
    13. Februar 2012 bei 0:15 Uhr

    eine tolle Idee, ich hoffe den beiden geht es bald wieder besser

  • Antworten
    Ella
    13. Februar 2012 bei 17:26 Uhr

    oh bei deinen facebook fotos hatte ich ein engelchen oder Finn aus KKJ erwartet. Wobei Finn wäre doch etwas sehr schwer umzusetzen…*lach*
    juhu~

  • Antworten
    Suzu
    13. Februar 2012 bei 19:02 Uhr

    Alais: danke. Ja das hoffe ich auch.

    Ella: Stimmt, die Flügel erinnern an Arina Tanemura. Kein Wunder, ihr Stil hat meinen auch sehr beeinflusst. Kein Wunder, dass sie Ähnlichkeit haben. Fynn Fish… Hmmm vielleicht liese sich sowas in SD als Plüschie machen? XD

  • Antworten
    Mmchen
    18. Februar 2012 bei 16:04 Uhr

    Der Stern ist sehr süß geworden, tolle Idee.

  • Antworten
    Taufe und selbstgemachte Taufgeschenke » Sweet-Butterfly.de – Suzus Blog
    9. August 2013 bei 11:33 Uhr

    […] die gleiche Anleitung für einen kleineren Stern verwendet. Dieses Projekt hatte ich damals “Sternenkind” getauft. Es war für die Eltern, die ihr ungeborenes Baby verloren hatten. Der Kleine Mann, der […]

  • Hinterlasse eine Antwort