Freitagsfüller 2016/19 – #67

Freitagsfüller

  1. Es hat Spaß gemacht, mal wieder etwas sinnvoller zu bloggen als nur den Freitagsfüller und das Bloggeralphabet loszuwerden.
  2. Unsere Schubkarre rostet und hat einen Platten, soviel zu dem Thema.
  3. Ich habe gedacht es geht jetzt zügig weiter mit dem Garten, aber es kommt mir nicht so vor.
  4. Zuviel drüber nachdenken sollte ich besser nicht.
  5. Espresso Tonic habe ich noch nie probiert.
  6. Daheim trage ich meist Hausschuhe an den Füßen.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Sushi, morgen habe ich Gartenarbeit und Kärwa geplant und Sonntag möchte ich ebenfalls im Garten arbeiten und die Wäschespinne an ihrem neuen Platz ausprobieren – hoffentlich hält das Wetter!

Die fettgeschriebenen Antworten sind wie immer von mir, die normal geschriebenen Sachen wurden vorgegeben. Der Freitagsfüller ist eine Art Lückentext, den jeder selbst füllen kann. Mehr zum Thema “Freitagsfüller” findet ihr auf dem Blog der Initiatorin, Barbara

Pflanzentauschbörse und Lechuza Store

Meine Kollegin, die weiß, dass wir derzeit unseren Garten bepflanzen, hatte mir erzählt, es fände eine Pflanzentauschbörse bei ihr im Ort statt. Ich habe mich entschlossen dort hin zu gehen. Einerseits hatte ich selbst noch viele Ableger meiner Haworthia, die in der Küche standen und andererseits hoffte ich ein paar Sachen für unseres Garten zu finden.

Am Samstagvormittag vor gut zwei Wochen, gegen halb 10 waren wir also vor Ort, im Gepäck 10 kleine Pflänzchen, die ich kurz zuvor in ausgewaschene Joghurtbecher eingetopft hatte. Die Tauschbörse selbst ging von 10 Uhr bis 13 Uhr. Da wir nicht bis zum Beginn warten wollten, machten wir noch einen Abstecher nach Dietenhofen um ein paar Sachen im Lechuza Store zu besorgen: Zwei Blumentöpfe, einen Pon Refill und ein paar Ersatzteile für einen verwaisten Blumentopf, den ich in der Arbeit gefunden habe.

Anschließend ging es wieder zur Pflanzentauschbörse, die mittlerweile geöffnet hatte. Die Tauschbörse wurde von ein paar Damen organisiert, die auch Kuchen verkauften und Spenden für die Mittagsbetreuung im Ort sammelten. Da das Wetter gut war, fand alles Außen statt. Es waren mehrere Bierzelttische aufgebaut und man konnte sich die Pflanzen aussuchen. Dazu gab es Infos und Ratschläge zu den verschiedenen Gewächsen. Es gab ein paar wenige Zimmerpflanzen und relativ viele für den Garten:  Tomaten, Zucchini und und und…

Ich selbst habe mir eine kleine Minze und eine Pfingstrose (Staude) mitgenommen. Traf sich sehr gut, denn ich hätte am Tag zuvor fast eine beim Dehner gekauft. Mein Mann nahm sich aus nostalgischen Gründen eine Duftgeranie mit. Hat sich also gelohnt.

Das nächste Mal findet die Tauschbörse wohl im Herbst statt. Mal sehen, ob ich dann auch hingehe, wenn ich wieder Pflänzchen übrig habe.

Backe, backe Kuchen…

….die Suzu hat gerufen – oder eher eingeladen! Ich hatte am Pfingstmontag meinen 30. Geburtstag.  Ich hatte schon länger überlegt, was wir an meinem runden Geburtstag machen sollen. Zuerst überlegte ich ernsthaft ein paar Tage wegzufahren. Das klappte aber wegen diverser Terminen in der Arbeit nicht. Dann entschied ich mich, doch zu feiern. Wann habe ich schon mal Geburtstag an einem Feiertag?

Die Wochen zuvor entwarf, bastelte und verschickte ich Einladungskarten. Außerdem überlegte ich mir, was ich meinen Gästen servieren wollte. Erst überlegten wir zu Grillen, aber da das Wetter nicht sehr vielversprechend war, lud ich dann doch zu Kaffee und Kuchen ein. Am Pfingstsonntag verbrachte ich also zum Großteil in der Küche und war fleißig am Kuchenbacken. 3 Stück sind es geworden – meine Oma steuerte noch einen Vierten bei, um den ich sie gebeten hatte. (mehr …)

Freitagsfüller 2016/18 – #66

Freitagsfüller

  1. Pfingsten bedeutet für mich dieses Jahr zumindest am Montag das Haus voller Leute.
  2. Oft halte ich meine Klappe nur um der Harmonie willen.
  3. In der Relation gesehen, wie sehr ich mich dann für mich ärgere, ist es das eigentlich gar nicht wert.
  4. Unfreundlich sein und den Leuten die Meinung an den Kopf knallen, ist das die Lösung?
  5. Alles ist momentan rech aufregend im Privatleben.
  6. Wir wollen endlich mit den Arbeiten fertig werden, genau darum geht es.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf etwas Zeit für den Blog, morgen habe ich Gartenarbeit geplant und Sonntag möchte ich Kuchen backen!

Die fettgeschriebenen Antworten sind wie immer von mir, die normal geschriebenen Sachen wurden vorgegeben. Der Freitagsfüller ist eine Art Lückentext, den jeder selbst füllen kann. Mehr zum Thema “Freitagsfüller” findet ihr auf dem Blog der Initiatorin, Barbara

Blogger-Alphabet: J wie Journalismus

Blogger-Aphabet

Los geht es mit dem zehnten Buchstaben des Bloggeralphabets: J wie Journalismus. Anne hat zu dem Thema ein paar Fragen gestellt, die ich hier beantworten möchte… (mehr …)