Probefahrt mit dem Opel Adam

In den vergangenen Wochen habe ich ein paar Probefahrten absolviert und möchte nun hier meine Erfahrungen teilen. Vorsorglich möchte ich anmerken, dass ich kein Autoexperte bin und hier nur meine Meinung bzw. meine Gedanken niederschreibe. Los geht’s mit dem Opel Adam:

Nach der Probefahrt des Opel Corsa E durfte ich noch einen Adam testen. Eigentlich interessiere ich mich gar nicht so für den Adam. Klar, ich kenne ihn spätestens seit Germanys Next Topmodel und dem Opel Werbevertrag, den die Mädchen “gewinnen” konnten. Damals war der Adam noch ganz neu, als das Casting stattfand bzw. ausgestrahlt wurde.

Sorry, ich schweife ab… Grund für den Test war, dass mir vom Verkäufer von den 3-Zylinder-Motoren beim neuen Corsa berichtet wurde. Ich selbst bin zuvor jedoch nie einen 3-Zylinder gefahren. Um das Gefühl für diesen Motor zu bekommen – vor allem,weil er für mich in Frage kommen könnte, durfte ich den Adam testen. Das Autohaus hatte aktuell leider keinen Corsa mit dem entsprechenden Motor als Vorführwagen da. Da die beiden Probefahrten am gleichen Tag stattfand, kann ich beide Modelle gut vergleichen. Wobei… “vergleichen” kann man die beiden eigentlich gar nicht so wirklich. Ich versuche trotzdem mal meine Erfahrung darzustellen…

Der Adam war vom Fahrgefühl ganz anders. Das Auto war mit dem Motor vergleichsweise laut. Ich fühlte mich auch von vorherein nicht so wohl in dem Gefährt. Sogar meinem Mann ist bei der Probefahrt aufgefallen, dass ich relativ unsicher durch die Gegend fuhr.  :(

Nachdem beim Adam für mich nur der Motor wichtig war, habe ich mir den Technischen Schnickschnack, Polster, Sitze, Einstieg (ist ja ein 3–Türer) und Kofferraum gar nicht so genau angesehen. Auch über den Preis habe ich mich nicht informiert, wie gesagt, es ging um den Motor.

Ich weiß nun allerdings nicht, ob ich mich von dem Fahrgefühl im Adam und dem unsicheren Fahrstil beeinflussen lasse. Ich neige nämlich dazu keinen 3-Zyliner haben zu wollen – zumindest was den Corsa angeht. Im Nachhinein finde ich sehr schade, dass mir zwar ein Corsa mit besagter Motorisierung angeboten wurde, ich ihn aber nicht live testen konnte, sondern mich mit einem anderen Modell (also dem Adam) behelfen musste. Dies führte sogar dazu, dass ich mir den Corsa nochmal mit einem anderen Motor berechnen lies. Als 4-Zylinder ist der Corsa etwas günstiger, verbraucht dafür mehr Sprit und kostet etwas mehr in der Steuer. Trotzdem liegt der Preis noch über 17.000 € in der Ausstattung, die wir im Gespräch mit dem Händler zusammengestellt hatten.

Wochenrückblick KW 08/2015

Nachdem gestern schon der Freitagsfüller verspätet online ging, schob sich nun auch mein Wochenrückblick etwas nach hinten. Also los geht’s:

Diese Woche waren in Bayern Faschingsferien. Mich betrifft das zwar nicht mehr, aber dafür hatte ich am Faschingsdienstag nur einen halben Tag zu arbeiten. Die freie Zeit nutze ich daheim um einige Dinge zu erledigen, die liegen geblieben sind.

Am Mittwoch war wieder lange Arbeiten angesagt. Ich komme normalerweise um 16:00 Uhr oder 16:30 Uhr nach Hause. Gerade bei der Abrechnung ist 18:00 Uhr oder sogar später dafür ganz normal.

Am Freitag war einer der ersten Tage mit zweistelliger Temperatur. Das haben wir gleich genutzt und haben im Garten gearbeitet. Es wurden Pflastersteine umgeräumt, Platz geschaffen und die ersten Ziegel der Gartenhütte haben ihren Weg nach unten gefunden. Nicht mehr lange und die Hütte steht nicht mehr!  jaja Ich kanns kaum erwarten!

Am Samstag ist mein Mann mit mir zu einem weiteren Autohändler gefahren. Meine Mutter liegt mir in den Ohren, ich solle mir auch mal einen VW ansehen, vorzugsweise Polo. Also wollte/sollte ich mal Probesitzen. Ich kam so zur Erkenntnis, dass ein Polo mir zu klein ist und ich mich nicht wohlfühle. Tatsächlich würde mir aber auch ein Golf gefallen, allerdings habe ich noch keinen gefunden, der mir zusagt, bezahlbar und nicht zu alt ist und vor allem nicht so viele Kilometer drauf hat. Naja wir werden sehen. Ich beobachte den Markt noch etwas.

Am Samstag und am Sonntag habe ich fleißig gebastelt und Projektvorschläge für den Stempelworkshop am 28. angefertigt. Mal sehen, was die Gastgeberin dazu sagt. Ich hoffe es findet sich etwas. Ich bin ja schon ganz nervös wegen dem Workshop. Bisher habe ich nur mit Freunden/Familie gebastelt und nun auf einmal mit quasi Fremden. Ich bin gespannt, wie das wird.

Gefunden

Momentan hätte ich wieder gute Lust mit Perlen zu basteln. Dementsprechend habe ich einige Pins auf Pinterest zusammengesucht, die ich euch gerne zeigen würde:

Folge Heikes Pinnwand „Perlen“ auf Pinterest.

Folge Heikes Pinnwand „Swarovski“ auf Pinterest.

Folge Heikes Pinnwand „Schmuck mit Aludraht“ auf Pinterest.

Freitagsfüller 2015/08

Freitagsfüller

Nachdem in den Freitagsfüller am Freitag als ich ihn ausfüllen wollte, nicht auffindbar war und ich später vor lauter Arbeit im Garten nicht mehr dran gedacht habe, kommt er jetz mit etwas Verspätung:

  1. Ich bin ganz wild auf Veränderung und vor allem Fertigstellung unseres Gartens.
  2. Stillsitzen finde ich schwierig.
  3. Ab nächster Woche wird es Zeit, dass der Bagger wieder auf unsere Baustelle in unseren Garten kommt.
  4. Die Gartenhütte kommt weg, das haben wir endlich durchgesetzt.
  5. Neu von mir wiederentdeckt: Basteln mit Perlen.
  6. Mit einer To-Do-Liste arbeite ich effizienter.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Nachmittag bzw. Abend freue ich mich auf Arbeit im Garten, morgen habe ich Autogucken und weitere Gartenarbeit geplant und Sonntag möchte ich Basteln und meinen Workshop vorbereiten!

Die fettgeschriebenen Antworten sind von mir, die normal geschriebenen Sachen wurden vorgegeben. Der Freitagsfüller ist eine Art Lückentext, den jeder selbst füllen kann. Mehr zum Thema “Freitagsfüller” findet ihr auf dem Blog der Initiatorin, Barabara.

Probefahrt mit dem Peugeot 107

In den vergangenen Wochen habe ich ein paar Probefahrten absolviert und möchte nun hier meine Erfahrungen teilen. Vorsorglich möchte ich anmerken, dass ich kein Autoexperte bin und hier nur meine Meinung bzw. meine Gedanken niederschreibe. Los geht’s mit dem Peugeot 107:

Der Peugeot 107 – oder Frosch, wie ich ihn 2007 getauft hatte – war bei meinem ersten Autokauf schon in Betracht gezogen worden. Damals hatte ich jedoch keine wirkliche Autofahr- und vor allem Parkerfahrung und wollte unbedingt ein kleines Auto. Mittlerweile ist dieses Auto jedoch ein Auslaufmodell, da der Nachfolger in den Startlöchern steht. Dementsprechend günstig ist der 107 nun. Der Sparfuchs in mir würde am liebsten zugreifen. Ich finde aber das Platzangebot in dem Auto bedenklich. Auch fühle ich mich nicht ganz so wohl. Er fährt zwar zuverlässig, ist aber auch recht laut, wie ich finde. Könnte natürlich auch davon kommen, dass ich Peugeots noch nicht so gewöhnt bin und deswegen den Schleifpunkt der Kupplung noch nicht so gut treffe *räusper*

Einparken funktioniert mit dem Kleinen übrigens super. Wäre für’s In-die-Arbeit-fahren gut, da ich mich fast jeden Morgen mit dem mehr als beschränktem Parkplatzangebot rumärgere.
Da ich mit meinen Corsa aber bereits ganze Kleiderschränke vom Möbelschweden nach Hause gebracht habe, widerstrebt mir der Mini-Kofferaum etwas. Wenn es nur darum ginge von A nach B zu kommen, wäre er aber total ausreichend.

Preislich liegt er so um die 9.000 €, wenn ichs richtig im Kopf habe. Man merkt schon, dass er regelrecht “rausgehauen” wird.

Probefahrt mit dem Opel Corsa E

In den vergangenen Wochen habe ich ein paar Probefahrten absolviert und möchte nun hier meine Erfahrungen teilen. Vorsorglich möchte ich anmerken, dass ich kein Autoexperte bin und hier nur meine Meinung bzw. meine Gedanken niederschreibe. Los geht’s mit dem neuen Opel Corsa E:

Nachdem ich seit Jahren einen Opel Corsa fahre, war es verständlich dass ich mir das neue Modell auch angesehen habe. Tatsächlich war es die erste Probefahrt, die ich in diesem Jahr absolviert habe. Man greift gerne auf altbekanntes zurück, zumal der Opel Corsa sehr ähnlich ist, was die Ausmaße im Vergleich mit dem Vorgänger angeht.

Die Probefahrt hat mir gut gefallen. Er liegt gut auf der Straße, lies sich schön fahren und ich fühlte mich einfach wohl. Der Vorführwagen “meines” Autohauses war mit ziemlich viel Schnickschnack ausgestattet. Fast etwas zu viel Schnickschnack für meinen Geschmack. Ich war mit den vielen Knöpfen sogar etwas überfordert. drop

Vom Platzangebot hat sich der Kofferraum nicht verändert, jedoch kommt es mir so vor als wäre im Fahrgastraum mehr Platz. Obwohl die Maße des Corsas sich nicht viel geändert haben, hatte ich beim ersten Einparkversuch so meine Probleme mich in dem Auto zurechtzufinden. Ich denke aber das ist auch nur Gewöhnungssache.

Preislich würde mein Wunsch-Corsa neu rund 17.000 bis 18.000 Euro kosten. Bei dem Preis sind aber ein paar nicht serienmäßige Extras mit dabei. Das ist eine ganz schöne Stange Geld. Zum Vergleich: Mein letzter Corsa lag als Vorführwagen bei 12.500 € oder so.