Fashion ID Gewinnspiel

Vor Weihnachten habe ich bei Fashion ID nach einem Outfit für Weihnachten oder Silvester geschaut. Jetzt habe ich entdeckt, dass der Online-Shop noch bis zum 31.03.2014 ein Gewinnspiel laufen hat, bei dem man 5000 € oder 10 x 100 € zum Vershoppen gewinnen kann. Mit 5000 € kann man viele Klamotten kaufen  *-* Wie gerne würde ich meinen Kleiderschrank wieder etwas “auffrischen” XD

Fashio ID Gewinnspiel

Wenn ihr auch euer Glück versuchen möchtet, dann guckt doch mal hier vorbei…

Advertorial

Artisteer

Mit Programmen wie FrontPage und Namo Webeditor habe ich gelernt Webseiten zu erstellen. Vermutlich läuft es manchen professionellen Webentwickler nun eiskalt den Rücken ruter. Ja ich gebe es zu, ich stehe auf WYSIWYG-Programmen. Bei WordPress und dem Formular “Neuen Beitrag erstellen”-Formular ist es ja nicht anders.

Mein aktuelles “Stripes and Butterflies”-Theme habe ich selbst geschrieben. Das war eine heiden Arbeit. Seit Oktober versuche ich mich an einem neuen Theme, das auch komplett selbst erstellt sein soll. Da mir aber leider oft die Zeit fehlt, komme ich nur am Wochenende dazu weiter zu schreiben, aber auch dann nicht jedes Wochenende. Seit Januar habe ich das gleiche Spielchen mit meiner Stempelseite. Letzten Sonntag, als ich mal wieder total frustriert vor dem Rechner saß – ja ich tu mich nun mal schwer mit dem Programmieren und steig nicht immer durch – wollte ich fast aufgeben. Verzweifelt habe ich im Netz geschaut ob es nicht ne andere Lösung gibt Themes zu schreiben, als ich über ein Programm namens Artisteer gestolpert bin. Mit diesem Programm, das optisch an die neueren Office-Generationen erinnert und dadurch irgendwie vertraut rüberkommt, kann man Themes für WordPress, Drupal, DotNetNuke. Blogger und Joomla erstellen. Auf der Webseite des Hersteller kann man sich eine Demo kostenlos herunterladen. Das Programm ist mehrsprachig und auch auf Deutsch erhältlich. Es gibt sogar einen Händler, der das Programm hier offiziell vertreibt.

Artisteer

Es gibt zwei Varianten von dem Programm – “Home & Academic Edition” und die “Standard Edition”. Für WordPress würde theoretisch die “Home & Academic Edition” reichen. Mit $49.95 ist man dabei, die andere kostet $129.95.

Ich hatte leider noch nicht wirklich Zeit es ausgiebig zu testen. Ich konnte mir demnach noch kein Urteil darüber bilden. Es klingt interessant und ich spiele mit dem Gedanken, ob es die Lösung meiner WordPress-Probleme ist. Etwas Bedenken habe ich jedoch bezüglich der Performance der erstellten Themes. Solche Editoren neigen meines Wissens dazu auch unnützen Code auszuspucken und damit die Dateigröße und die Ladezeiten der Webseite aufzublähen. Ob das bei dem Programm auch der Fall ist, weiß ich noch nicht. Wie gesagt, ich werde testen und dann mein Fazit posten. Vielleicht mag ja noch jemand anderes sich am Programm versuchen, darum wollte ich euch von meinem Fund berichten. :)

Gelesen: Die Auslese – Nur die Besten überleben

Im Dezember bin ich über Anna irgendwie auf den Buchblog “Quietschies Bücherregal” gekommen. Dort konnte man bei den Adventsverlosungen Bücher gewinnen. Ich habe damals auf gut Glück mitgemacht. Nachdem ich aber bis Weihnachten nichts mehr deswegen mitbekommen habe, dachte ich “ach hatte eh nicht damit gerechnet, dass das was wird”. Ich hatte es sogar vergessen, als dann plötzlich eine Nachricht von Quietschie kam! Ich habe tatsächlich ein Buch gewonnen! “Die Auslese: Nur die Besten überleben” von Joelle Charbonneau ist es geworden.  juhu~ Danke nochmal!!

Die Auslese

Bei dem Buch lagen einige Werbekärtchen bei, sogar eines meiner Stempelmutti! :) Einen Teil der beworbenen Seiten kanne ich bereits.

Hier mal eine grobe Zusammenfassung um was es bei dem Buch geht:

Sie wurden auserwählt, um zu führen – oder zu sterben

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.

Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …

Dich erwarten Gefahr, Liebe – und nackte Angst!

Spoileralarm! Bereits beim ersten Kapitel kam mir die Handlung sehr vertraut vor – kleiner Ort, teils ärmliche Verhältnisse, Menschheit nach der Katastrophe, Kolonien, jährliche Nominierung von “Teilnehmern”, die sich der Auslese stellen dürfen… kurz um es erinnert mich stark an Panem. In diesem Fall scheint die Auslese für die Teilnehmer/innen zumindest anfangs nichts schreckliches zu sein. Erst als der Vater der Potagonistin seine verschwommenen Erfahrungen mitteilt und sich Cia in ihrer Paranoia bestätigt fühlt, ja spätestens beim vermeintlichen Selbstmord der Zimmergenossin ist man mitten im Horrorszenario.

Die Ähnlichkeit zu Panem ist wohl auch ein großer Kritikpunkt bei den Amazon-Rezensionen. Ich finde die Ähnlichkeit zwar störend, aber das Buch gefällt mir trotzdem recht gut. Nachdem bei Panem – gerade beim ersten Buch – es hauptsächlich heißt “Jeder gegen Jeden”, gefällt mir der Zusammenschluss der Teilnehmer beim letzten Test der Auslese. Die Ausarbeitung der Charaktere und die teils fiesen Geheimnisse sind ebenfalls gut gelungen.

Nach meinen Recherchen scheint die Auslese ebenfalls wie Panem eine Triologie zu sein. Auf deutsch ist bisher aber erst dieser Teil erschienen. Vermutlich werde ich mir die Fortsetzung zulegen, dann aber für den Kindle. Diesen Teil gibt es dafür auch schon, daher denke ich, dass die anderen später auch verfügbar sein werden.

Wochenrückblick 2

Das neue Jahr ist nun auch schon wieder 2 Wochen alt. Nachdem ich letzte Woche fast nichts gebloggt habe, hier ein kleiner Rückblick:

Alltägliches

Am Montag hatte ich meinen letzten Urlaubstag, wobei „Urlaub“ stimmt in dem Fall nicht. In Bayern hatten wir einen Feiertag. Ich habe ihn nochmal für ein paar digitale Bastelarbeiten genutzt und mich mental auf den anstehenden Arbeitsalltag vorbereitet. Nach zwei Tagen Arbeitsalltag habe ich mich aber bereits wieder gefühlt, wir kurz vor Weihnachten. Irgendwie war ich total gestresst, dadurch gereizt und auch leider schnell auf 180. Schlechter Schlaf kam noch erschwerend hinzu. Erst am Donnerstag, nachdem ich die anstehenden Kopfschmerzen mit einer Aspirin verdrängt hatte, ging es mir besser.

Kreatives

Am Freitagabend habe ich mal wieder meine Nähmaschine ausgepackt. Ich habe zwar nur eine Hose meiner Oma gekürzt, die es auf Grund ihres Alters und ihrer nachlassenden Sehstärke nicht mehr selbst kann, aber es war schön mal wieder etwas mit der Nähmaschine zu machen. :)

Am Samstag habe ich dann beschlossen ein ausstehendes Amigurumi-Projekt zu beenden. Es ist jetzt zu 97% auch fertig, allerdings habe ich bei dem Plüschi den Mund etwas schief aufgestickt und es dann entnervt weggelegt. Vielleicht trenne ich den nochmal auf und probiere es wieder.

Am Sonntag habe ich mich noch mit meinem Blog und einem möglichen Theme beschäftigt und wieder einiges dabei gelernt. Den Wartungsmodus werdet ihr hier wohl leider noch öfter sehen, denn ich bin immer noch nicht fertig mit meinen Arbeiten…

Meine Erkenntnisse der Woche

Ich habe in dieser Woche einiges zur Theme Programmierung gelernt. Mein neues Theme wird mehrere dynamische Sidebars haben, die man alle über das Backend mit Inhalten füllen kann, ich habe mich mit individuellen Menüs beschäftigt und bin wieder etwas mehr hinter die Logik von WordPress gekommen. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass ich WordPress nicht so anwende, wie es von den Entwicklern vielleicht gedacht ist. Mein Problem ist nun: bastel ich das alles händisch um, bleibe ich dabei oder setze ich einen neuen Blog auf um bei Null zu beginnen. Letzteres wäre mir am wenigsten recht. Ich glaube ich müsste mir mal ein verlängertes Wochenende zum Umstricken gönnen. o.O

Ansonsten habe ich festgestellt, dass ich mit meinem neuen Design vermutlich immer irgendeinen Besucher haben werde, dem etwas nicht gefällt. Die Geschmäcker sind einfach zu verschieden, das haben mir eure Kommentare auf meine Designversuche gezeigt. Ich sollte wohl doch auf mein eigenes Gefühl beim neuen Theme hören

Fundstücke

Im Internet gibt es einige Generatoren, die einem die CSS Programmierung und das Designen etwas erleichtern. Hier meine kleine Sammlung:

Und wie immer kann ich auf meinen Pinterest-Account mit vielen neuen, tollen und kreativen Ideen verweisen. War wieder ganz schön was geboten in dieser Woche!

Projekt 12 in 2014

12in2014_alle

Projekt 12 in 2014 – eine neue Runde! Erst hatte ich überlegt in 2014 nicht teilzunehmen, gerade weil ich in den letzten Monaten so viel um die Ohren hatte. Mir aber gar nichts vorzunehmen, fand ich dann auch doof. Aus diesem Grund habe ich meine aktuelle To-Do-Liste mal zusammengeschrieben und versuche sie – so weit es eben geht – abzuarbeiten.

  1. Neues Design für meinen Blog
  2. Flohmarkt-Seite auf meinem Blog anlegen und befüllen – damit der Keller leerer wird
  3. Blog umziehen und Frühjahrsputz
  4. Weiterhin regelmäßig mit Stempel, Papier und Bigshot basteln, vielleicht auch schöne neue Produkte erwerben?
  5. Gartengestaltung (Pflasterarbeiten beenden, Gartenzaun, Mauer mit Blumenbeet an Terrasse, Gartentor, Briefkasten, Gras im Garten sähen und Rasen mähen – ein wichtiger Punkt für mich, so wichtig, dass er alleine steht. Wenn dieser Punkt abgehakt werden kann, dann habe ich hoffentlich das Gefühl “jetzt haben wir’s geschafft!”)
  6. Abnehmen – dieser Punkt steht wohl jedes Jahr auf der Liste – die letzten beiden Jahre wohl vergebens…  :(
  7. Weiter als Tupperberaterin erfolgreich sein
  8. Neue Video-Tutorials
  9. Kleidung shoppen
  10. Keller aufräumen, ausmisten
  11. Sitzbank für Garderobe bauen und streichen (Projekt mit meinem Mann)
  12. Wieder Zeit für mich haben

Man merkt, die Liste wird recht von meinem Blog und Sachen für bzw. um das Haus beherrscht.  drop Das sind nunmal die Sachen, die mich momentan beschäftigen…

Das Projekt wurde von Mina ins Leben gerufen. Wir sind mittlerweile im 3. Jahr angekommen. Weitere Infos dazu findet ihr auf ihrem Blog.

Projekt 12 in 2014 - meine Themen