Kreative Oster-Fails

Karfreitag hatte ich für meine Ostererledigungen reserviert. Auf der To-Do-Liste stand Ostereierfärben, Basteln und – auf Wunsch meines Neffen – Osterbrot backen. Zuerst fing ich mit dem Osterbrot an. Mein Neffe half mir zwar anfangs, allerdings war nach ca. der Hälfte der Zeit die Wii U viel interessanter, als das Osterbrot. Als das Brot im Ofen war, sah es sehr vielversprechend aus. Als ich es aber angeschnitten habe, musste ich feststellen, dass es innen noch nicht durch war. Ziemlich viel roher Teig kam zum Vorschein. Bei dem Rezept stand leider nicht dabei, wie viele kleine Brötchen man damit machen konnte. Wir haben 3 Stück gemacht, aber die waren wohl viel zu groß. Das Osterbrot lies sich auch nicht durch erneutes Backen verbessern. Außen wurde es immer dunkler und innen war es immer noch Matsch…  x_x

Leicht gefrustet habe ich danach die Eier gekocht. Mein Neffe wollte zwar unbedingt helfen, aber auch hier war die Wii U viel interessanter und so stand ich erneut alleine in der Küche. Die Farbtabletten hatte ich schnell in alten, sauberen Joghurtbechern angerührt und dann die ersten 5 frisch gekochten Eier in den Bechern versenkt. Die Eier haben Farben nicht überall gut angenommen und als ich sie versucht habe zu trocknen, krümmelte die Farbe regelrecht von den Eiern. Manche Eier sind beim Versuch sie erneut zu färben dann zerbrochen bzw. angeknackst. :( Insgesamt sind mir dann aber doch noch 12 Eier gelungen. Der Trick war, die Eier nur zu versenken und länger als die angegebenen 5 Minuten in der Farbe zu lassen. Auch sollte man die Eier nicht mehr bewegen. Wenn man sie aus der Farbe geholt hatte, mussten sie auf ein paar Zewas zum Trocknen ausgelegt werden. Anfassen durfte man sie dann erst wieder, als sie trocken waren, sonst krümmelte die Farbe erneut.

Zwischendurch hatte ich bei den Eiern echt Angst, dass ich keine Eier zum Verschenken für Ostern haben werde und nochmal welche kaufen müsse  - allerdings bereits gefärbte. Wer sollte dann die misslungenen Eier alle essen? Zum Glück blieb es nur bei 3 Fail-Eiern.

Zu meinen Bastelarbeiten für Ostern bin ich gar noch nicht gekommen. Ich habe in den letzten Tagen etwas herumprobiert, aber mir ist noch nichts wirklich gelungen. Mal sehen… Einen Tag habe ich noch…

Geburtstagskarte – 2

Das ist die zweite Geburtstagskarte, die ich am vergangenen Samstag gestaltet habe.

Braune Karte, bunte Fähnchen, einzeln

Verwendete Materialien

  • Cardstock dunkelbraun und natur
  • Gelpen in silber
  • Stempelkissen in  Osterglocke, Mandarinorange, Wassermelone, Pazifikblau und Wasabigrün
  • Stempelmotiv “Im Fähnchenfieber” (Sale-a-bration 2014)
  • Stempelmotiv “Bildlich gesprochen” (Sale-a-bration 2014)
  • Stanze “Fähnchen” (Sale-a-bration 2014)
  • Textured Impressions Prägeform “Punktemeer”
  • Big Shot

Und auch hiervon gibt es eine zweite Karte, die ich aufheben möchte! :)

Braune Karte, bunte Fähnchen, doppelt

Ich habe festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, die Karten zu fotografieren. Wie macht ihr anderen Kartenbastler das? Irgendwelche Tipps für mich?

Geburtstagskarte – 1

Ich habe den Samstag genutzt und ein paar Karten gebastelt. Das Thema der Karten lautet “Geburtstag”. Das hier ist die erste der beiden Karten, die ich gemacht habe:

Weiße Karte, bunte Fähnchen, einzeln

Verwendete Materialien

  • Cardstock weiß
  • Gelpen in dunkelgrau
  • Smooch Spritz
  • Stempelkissen in Farrngrün, Himbeerrot, Türkis
  • Stempelmotiv “Im Fähnchenfieber” (Sale-a-bration 2014)
  • Stempelmotiv “Bildlich gesprochen” (Sale-a-bration 2014)
  • Stanze “Fähnchen” (Sale-a-bration 2014)

Weiße Karte, bunte Fähnchen, doppelt

Ich habe diese Karte zweimal gemacht – einmal für mich und einmal zum Verschenken. So wie es aussieht, werde ich bei gelungenen Karten zukünftig immer noch eine für mich machen.

Und was ist auf der Rückseite? Genau, mein eigener Stempelblush

Schmetterlinge im Rahmen

Ich und Schmetterlinge… das ist schon ein Thema für sich. Ich finde sie nett anzusehen, bin aber nicht der totale Schmetterlingsfan, auch wenn meine URL auf etwas anderes hindeutet. Als ich mir sie registriert habe, brauchte ich einen Namen für meinen Webspace und da kam mir Sweet-Butterfly in den Sinn. Eine tiefere Bedeutung hat dieser Name aber eigentlich nicht.

Vorgestern habe ich euch doch von den wohnlichen Änderungen in unserem Schlafzimmer erzählt. Auf unsere leere Wand bin ich dabei aber noch nicht eingegangen…

Leere Wand

Ziemlich kahl oder? Nachdem sich abgezeichnet hat, dass die Vorhangschals tatsächlich bleiben dürfen, habe ich mir überlegt, wie man die Wand noch etwas aufpeppen könnte, ohne dass sie zu überladen wirkt. Der Platz auf der Kommode ist jedenfalls reserviert, falls wir die Steckdosen daneben mal für einen Fernseher nutzen möchten. Zwischen dem noch nicht vorhandenen Fernseher und dem Fenster würde aber noch gut ein Bild passen. Auf Pinterest habe ich ein paar nette Bastelideen mit Bildern und Schmetterlingen gefunden, die ich aufgegriffen und unser eigenes farblich zum Schlafzimmer passendes Schmetterlingsbild gebastelt habe.

Bilderrahmen mit Schmetterlingen

Bilderrahmen mit Schmetterlingen

Verwendete Materialien:

  • Big Shot
  • Embosslits Schmetterlingsgarten
  • Simply Scored Falzbrett
  • Cardstock in verschiedenen Farben
  • Tombow Kleber
  • Halbperlen
  • “Ribba” Rahmen von Möbelschweden

Wenn diesen Basteltipp gerne nachbasteln möchte, nur zu. Besteht vielleicht Interesse an einer Anleitung? Falls ja, einfach melden. Vielleicht finde ich die Zeit eine Anleitung zu schreiben oder ein Video aufzunehmen. 

Video… das war mein Stichwort! Habe noch zwei Videos, die heute bearbeitet werden möchten. Dann mal los! :)

So entstehen meine Videos

Als ich mich zum ersten Mal mit dem Thema Video-Tutorials beschäftigt habe, habe ich vorher länger überlegt, wie ich das Thema angehen sollte. Ich habe schon einige Videos auf YouTube von anderen Bastlern angesehen. Dort scheint sich die Draufsicht bewährt zu haben. Aus diesem Grund habe auch ich mich dafür entschieden. Mein Problem war nur, wie sollte ich das angehen? Die direkte Draufsicht scheiterte Mangels eines Regalbretts über dem Schreibtisch. Ich musste es dann anders angehen. Hier seht ihr meine Lösung: Videos drehen Dank des Stativs meines Mannes konnte ich seine Kamera vor dem Tisch platzieren und von oben runterfilmen. So steht das Bild zwar auf dem Kopf, aber man kann es mit entsprechender Software auch drehen. Ich arbeite z. B. mit Adobe Premiere. Da mein Mann die Creative Suite hat und bei dieser Software die “Profi-Variante” des Programms dabei ist, hat man ziemlich viele Möglichkeiten seine Videos zu bearbeiten. Nachdem die Essentials Versionen, also die für den Heimanwender, in den letzten Jahren aber auch immer umfangreicher an Funktionen wurden, denke ich, dass diese auch ausreichen würden. Da wir aber schon entsprechende Software daheim haben, wäre es quatsch sich nochmal welche zu kaufen.  jaja Nachdem die Lichtverhältnisse in meinem Arbeitszimmer nicht ideal sind, baue ich zum Videodreh unseren Baustrahler neben dem Schreibtisch auf. Damit aber keine zu krassen Schatten entstehen leuchte ich die Decke aus. Zusätzlich muss ich das regulare Licht an der Decke anmachen. Das Licht, dass dann tatsächlich auf der gefilmten Fläche ankommt, reicht für den Videodreh aus. Das Filmen ist gar nicht so einfach. Man verhaspelt sich zwischendurch, weiß nicht wie man etwas beschreiben soll und so weiter. Es kommt immer wieder vor, dass man ins Stocken gerät und nochmal anfangen oder das Video schneiden muss. Mir persönlich fällt der Anfang immer am schwersten.  drop Es hilft aber ungemein, wenn man sich vorher überlegt, was man sagen möchte und evtl. auch Notizen macht, die man sich zurecht legt, Idealerweise natürlich so, dass diese im Film nicht zu sehen sind. Meine Videos filme ich in HD. Leider kenne ich mich mit den verschiedenen Videoformaten und Dateiendungen zu wenig aus, daher kann ich hier keine Empfehlung geben, was sinnvoll ist. Normalerweise übernehme ich das Format, das mir die Kamera vorgibt und arbeite damit weiter. Am Ende spukt mir Premiere dann eine mpeg4 Video aus. Mein Intro (und auch das Design des Channels) habe ich passend zum Design “Stripes and Flowers” meines Blogs gestaltet. Mit Photoshop habe ich die Grafiken erstellt oder bearbeitet und in Premiere direkt zusammengestellt. Ich hoffe, dieser Post konnte euch etwas Einblick in das Drumherum zu meinen Videos verschaffen und dem ein oder anderen, der ebenfalls Bastelvideos machen möchte, ein paar Denkanstöße gegeben. :)