Margaret Button Häkelschal

Nachdem ich vor ein paar Wochen einen Margaret Button Cowl für mich gehäkelt hatte und mir dieser leicht von der Nadel ging, hatte ich mir gedacht einen auf dem Häkelmuster basierenden Schal anzufertigen. Gemma, eine Freundin aus England, die derzeit in Deutschland zu Besuch ist, hat ihn gestern nachträglich zum Geburtstag bekommen. Ich kann ihn erst heute zeigen, weil gestern erst die Überraschungsfeier stattgefunden hat. :)

Gehäkelter Schal

Gehäkelter Schal

Gehäkelter Schal

Die Anleitung des Margaret Button Cowl wurde von Jennifer Dickerson “entwickelt”. Ihr könnt sie hier nachlesen. Ich habe den Schal einfach weitergehäkelt. Insgesamt sind zwei 150 Gramm Knäule der On Line Montego Maxi Color  in Blau meliert im Schal verarbeitet worden.

Ich mag dieses Häkelmuster. Es geht so wunderbar schnell. An sich besteht es aus Stäbchen, Luftmaschen und feste Maschen. :)

 

Wochenrückblick 2

Das neue Jahr ist nun auch schon wieder 2 Wochen alt. Nachdem ich letzte Woche fast nichts gebloggt habe, hier ein kleiner Rückblick:

Alltägliches

Am Montag hatte ich meinen letzten Urlaubstag, wobei „Urlaub“ stimmt in dem Fall nicht. In Bayern hatten wir einen Feiertag. Ich habe ihn nochmal für ein paar digitale Bastelarbeiten genutzt und mich mental auf den anstehenden Arbeitsalltag vorbereitet. Nach zwei Tagen Arbeitsalltag habe ich mich aber bereits wieder gefühlt, wir kurz vor Weihnachten. Irgendwie war ich total gestresst, dadurch gereizt und auch leider schnell auf 180. Schlechter Schlaf kam noch erschwerend hinzu. Erst am Donnerstag, nachdem ich die anstehenden Kopfschmerzen mit einer Aspirin verdrängt hatte, ging es mir besser.

Kreatives

Am Freitagabend habe ich mal wieder meine Nähmaschine ausgepackt. Ich habe zwar nur eine Hose meiner Oma gekürzt, die es auf Grund ihres Alters und ihrer nachlassenden Sehstärke nicht mehr selbst kann, aber es war schön mal wieder etwas mit der Nähmaschine zu machen. :)

Am Samstag habe ich dann beschlossen ein ausstehendes Amigurumi-Projekt zu beenden. Es ist jetzt zu 97% auch fertig, allerdings habe ich bei dem Plüschi den Mund etwas schief aufgestickt und es dann entnervt weggelegt. Vielleicht trenne ich den nochmal auf und probiere es wieder.

Am Sonntag habe ich mich noch mit meinem Blog und einem möglichen Theme beschäftigt und wieder einiges dabei gelernt. Den Wartungsmodus werdet ihr hier wohl leider noch öfter sehen, denn ich bin immer noch nicht fertig mit meinen Arbeiten…

Meine Erkenntnisse der Woche

Ich habe in dieser Woche einiges zur Theme Programmierung gelernt. Mein neues Theme wird mehrere dynamische Sidebars haben, die man alle über das Backend mit Inhalten füllen kann, ich habe mich mit individuellen Menüs beschäftigt und bin wieder etwas mehr hinter die Logik von WordPress gekommen. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass ich WordPress nicht so anwende, wie es von den Entwicklern vielleicht gedacht ist. Mein Problem ist nun: bastel ich das alles händisch um, bleibe ich dabei oder setze ich einen neuen Blog auf um bei Null zu beginnen. Letzteres wäre mir am wenigsten recht. Ich glaube ich müsste mir mal ein verlängertes Wochenende zum Umstricken gönnen. o.O

Ansonsten habe ich festgestellt, dass ich mit meinem neuen Design vermutlich immer irgendeinen Besucher haben werde, dem etwas nicht gefällt. Die Geschmäcker sind einfach zu verschieden, das haben mir eure Kommentare auf meine Designversuche gezeigt. Ich sollte wohl doch auf mein eigenes Gefühl beim neuen Theme hören

Fundstücke

Im Internet gibt es einige Generatoren, die einem die CSS Programmierung und das Designen etwas erleichtern. Hier meine kleine Sammlung:

Und wie immer kann ich auf meinen Pinterest-Account mit vielen neuen, tollen und kreativen Ideen verweisen. War wieder ganz schön was geboten in dieser Woche!

Eulenmütze

Schon vor der Geburt des Wunschkindes unserer Freunde habe ich versprochen dem Kleinen eine Mütze zu häkeln. Eine Eulenmütze sollte es werden. Ein passendes Tutorial war schnell gefunden. Mit der Umsetzung habe ich mir aber noch etwas Zeit gelassen. Letztes Wochenende habe ich endlich damit angefangen. Die Mütze und die Augen habe ich relativ schnell gehäkelt gehabt. Passende Knöpfe habe ich dann am Montag besorgt und den Schnabel ebenfalls am gleichen Tag gehäkelt. Nachdem es mir die letzten Tage nicht so gut ging, musste ich dieses Projekt erst mal vernachlässigt. Dieses Wochenende aber habe ich die Einzelteile zusammengesetzt und die Mütze fertiggestellt.

Eulenhut

Sogar mein Label habe ich eingenäht. ^^ Da ich nicht wusste, wie die Wolle auf das Bügeln reagiert, habe ich darauf verzichtet das Label hinzubügeln.

Eulenhut Label

Ich finde, die Mütze ist etwas klein geworden. Ob sie dem Kleinen passt, werden wir sehen. Falls nicht, Mütze Nummer 2 ist bereits in Arbeit. Mir ist nur leider die blaue Merinowolle ausgegangen. drop

Unser Urlaub

Ja… unser Urlaub ist jetzt quasi vorbei. Am Montag haben wir noch einen Tag frei und ab Dienstag hat uns der Alltag wieder.

Vor unserem Urlaub habe ich eine To-Do-Liste angefangen. Das hat mir/uns super geholfen mit den Sachen vorwärts zu kommen, die noch am/im Haus erledigt werden mussten. Hier ein paar Auszüge der erledigten Sachen

  • Schlaugemacht wegen einem Briefkasten und Angebot eingeholt
  • Terrassenmöbel aufbauen
  • Abdeckplane für Terrassenmöbel bestellen
  • Rechnungen schreiben
  • Kühlschrank putzen
  • Shopping
  • Lampen an der Hausseite zur Terrasse installieren
  • Kontaktlinsen kaufen
  • Waschkeller ausräumen, grundieren, streichen, Randleisten kleben und teilweise eingeräumt
  • Keller putzen (schaut leider schon wieder aus, wegen den Fliesenarbeiten)
  • Vorhänge bestellt und in Küche aufgehängt
  • Geschenke für Taufe
  • Einladungskarten für die Geburtstagsfeier meines Neffens
  • Tupperbestellung abwickeln
  • Arbeiten im Garten (Pflasterarbeiten, L-Steine, Grünzeugs stutzen)
  • Fugensand für gepflasterte Flächen besorgen
  • Kies für Garten raussuchen

Was wir nicht mehr geschafft haben…

  • Decke im Waschkeller abhängen, mit Lampen versehen
  • Waschkeller vollständig einräumen
  • Kinderzimmer ausräumen
  • Vorhangstangen im Kinderzimmer und Schlafzimmer montieren
  • Fenster putzen
  • Wände an verschiedenen Stellen ausbessern
  • Steuer 2012
  • Heizungsraum ausräumen, grundieren, streichen, Randleisten kleben und einräumen
  • Ablage

Jetzt so im Vergleich sieht den Liste mit den erledigten Sachen gar nicht so umfangreich aus. Aber wir waren trotzdem sehr fleißig. Unter der Woche haben wir quasi jeden Tag gearbeitet. Im Garten wurde gepflastert – das habe ich übrigens jetzt auch gelernt – im Keller gestrichen, Sachen rausgesucht usw.. Zeit zum Auspannen hatten wir nur bedingt, aber dieses Gefühl, die Freude und der Stolz über das was man alles geschafft hat und was jetzt anders aussieht, ist schon echt toll.  juhu~

Taufe und selbstgemachte Taufgeschenke

Am 27.07.2013 waren wir auf der Taufe des Wunschkindes unserer Freunde eingeladen. Könnt ihr euch noch an das Babybauch-Fotoshooting erinnern? Der kleine Mann kam am 08. April auf die Welt und ist bereits 4 Monate alt.  ^^ Und er ist so ein liebes Kind. Die Taufe hat er komplett mitbekommen und sie nicht verschlafen. Wenn ich mich da an die Taufe meines Neffens erinnere, er war wesentlich jünger und hat alles -sogar das Wasser über dem Kopf – verpennt. Nicht so dieser kleine Mann! Interessiert hat er sich in der Kirche umgesehen, die Gäste und die Pfarrerin begutachtet und ganz mutig das Wasser über sich ergehen lassen.

Nach der Taufe waren wir noch im Biergarten zum Mittagessen und Nachmittags bei den Großeltern zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ich hatte auf Wunsch einen Erdbeerkuchen beigesteuert. :)

Für den kleinen Mann habe ich übrigens die Taufkerze gestaltet. Nachdem ich überhaupt keinen Plan hatte, wie so eine Kerze auszusehen hat, habe ich online nach Taufkerzen geschaut. Hier findet ihr übrigens meine gesammelten Taufkerzen-Pins bei Pinterest. Die Eltern haben sich dann für eine Kerze entschieden, die ich in abgewandelter Form nachgebastelt habe.

Taufkerze

Zusätzlich zu der Taufkerze wollte ich unbedingt noch eine Windeltorte basteln. Im Nachhinein habe ich mir gedacht, dass diese Torte eigentlich schon bei der Geburt fällig gewesen wäre, denn Windeltorten werden normalerweise mit allerlei Spielsachen, Pflegeprodukten usw. dekoriert. Da der kleine Mann mittlerweile aber schon sie viele Sachen besitzt, habe ich mich etwas mit der Dekoration zurückgehalten.

windeltorte

 

Das Tutorial für die Windeltorte habe ich übrigens online gefunden. Kann ich sehr empfehlen, falls mal jemand selbst eine Basteln möchte. :)

Ansonsten habe ich für den kleinen noch einen Amigurumi Stern gemacht. Vor über einem Jahr hatte ich die gleiche Anleitung für einen kleineren Stern verwendet. Dieses Projekt hatte ich damals “Sternenkind” getauft. Es war für die Eltern, die ihr ungeborenes Baby verloren hatten. Der Kleine Mann, der getauft wurde, ist der Bruder des Sternenkinds, dass letztes Jahr leider von uns gegangen ist.

colin-star

Das Sternchen, das ich diesmal gemacht habe, hat keine Flügel bekommen. Dies wäre nicht kleinkindsicher gewesen, darum habe ich darauf verzichtet. Er ist evtl. bisl schief geworden, aber ich hoffe mal, den Kleinen stört das nicht.

Diesmal habe ich übrigens eine dickere Wolle (Schachenmayr SMC Bravo) und eine größere Nadelstärke (3,5) verwendet, als beim letzten Mal. Dieser Stern ist fast doppelt so groß geworden, die das Sternenkind im Jahr 2012. Er ging mir relativ leicht von der Hand. :) Habe das Häkeln also noch nicht verlernt und das obwohl ich in letzter Zeit so wenig gemacht habe. :P