Blogger-Alphabet: F wie Foren

Blogger-Aphabet

Los geht es mit dem sechsten Buchstaben des Bloggeralphabets: F wie Foren. Anne hat zu dem Thema ein paar Fragen gestellt, die ich hier beantworten möchte…

Bist du in einem oder vielleicht auch mehreren Bloggerforen Mitglied?

Ja und zwar auf dem Blog Board und dem Blogger Forum. Aktiver war ich allerdings bisher im Blogger Forum.

Wenn ja, wie regelmäßig bist du dort aktiv? Hat sich das im Laufe der Zeit verändert?

Leider viel zu selten. Früher, so vor 15 Jahren, als ich selbst ein Forum betrieb, war ich gezwungenermaßen jeden Tag online. Heute ist das sehr interessenabhängig. Je nachdem was mich aktuell beschäftigt oder wofür ich mich interessiere. Das kann sich aber auch schnell ändern.

Findest du die klassischen Foren in Zeiten von facebook & Co. überhaupt noch zeitgemäß?

Was heißt zeitgemäß? Die Leute nutzen Facebook und es tummeln sich viele dort. Dementsprechend bekommen die Gruppen viel Zulauf. Vom Handling her gefallen mir die Foren allerdings besser. Dort ist es übersichtlicher, man findet seine Posts leichter und es ploppen nicht scheinbar unkontrolliert irgendwelche Posts auf der eigenen Timeline hoch. Außerdem kann man in einem normalen Forum besser/einfacher suchen.

Bevorzugst du eher die klassischen Foren oder die facebook-Gruppen?

Von der Übersicht und dem Handling bevorzuge ich definitiv die klassischen Foren!

Wie unterscheiden sich für dich die Unterhaltungen in einem Forenthread von den Diskussionen in Blogkommentaren?

Ich finde in einem Forum sind die User eher gleichberechtigt. Bei meinem Blog bin ich Admin und auch derjenige der Fragen stellt oder allgemein etwas veröffentlicht. Die Besucher der Seite antworten darauf oder hinterlassen kurze Kommentare. Es war bisher so, dass die Personen mit mir interagiert haben als untereinander. Sicherlich ist das ebenfalls möglich nur war bisher einfach nicht der Fall.

Was ist dir an einem Bloggerforum wichtig?

Mitglied eines Forums bin ich normalerweise, weil ich mir einen gewissen Mehrwert erhoffe. Dieser Mehrwert kann der Austausch untereinander sein, Netzwerke zu bilden, von der Erfahrung anderer zu profitieren oder aber um den eigenen Blog bekannter zu machen. Vielleicht ziehen sich manche auch Ideen für neue Blogposts aus Bloggerforen. Ich hatte mich damals angemeldet, da ich leider nur wenige Blogger kenne und mich einfach etwas vernetzen wollte. Außerdem war das zu einer Phase als ich nicht wusste, wo ich mit meinem Blog hinwollte. Mit der Anmeldung erhoffte ich mir, meinen Blog auch mal aus einen anderen Blickwinkel betrachten zu können.

Das Blogger-Alphabet

Weiter geht es ab 28.03.2016 mit G wie Geld. Weitere Infos zur Projekt und wie ihr teilnehmen könnt, findet ihr hier. Meine Beiträge, die sich im Laufe des Jahres ansammeln werden, könnt ihr unter der Kategorie Blogger-Alphabet nachlesen

3 Kommentare auf “Blogger-Alphabet: F wie Foren

  1. Hallo Suzu,

    schön, dass du mit dabei bist. :)

    Mir geht es da genauso wie dir – vor einigen Jahren war ich noch viel, viel aktiver in Foren als es heute der Fall ist. Mag sein, dass es zum Teil an sozialen Plattformen liegt, die es früher halt einfach noch nicht in dem Ausmaß gab und die die Foren teilweise abgelöst haben. Vielleicht hatte ich damals auch einfach mehr Freizeit als heute… hmm.
    Dabei finde ich Foren ebenfalls wesentlich übersichtlicher als facebook und Konsorten!

    Viele Grüße
    Anne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *