Blogger-Alphabet: C wie Code

Blogger-Aphabet

Los geht es mit dem dritten Buchstaben des Bloggeralphabets: C wie Code. Anne hat zu dem Thema ein paar Fragen gestellt, die ich hier beantworten möchte…

Kennst du dich mit HTML und CSS aus? Beherrschst du eventuell sogar andere Sprachen wie JavaScript, PHP oder C#?

Ich habe Programmieren nie richtig gelernt, aber ich habe mich in so machen Dinge eingelesen. So kann ich elementares HTML, CSS und etwas PHP. JavaScript hatte ich als Teenager mal versucht zu lernen, aber bin nicht dahinter gestiegen. C# kenne ich vom Namen und weil mein Mann diese Sprache kann. Ich selbst hatte damit aber noch nichts zu tun. Aktuell beschäftigte ich mich in der Arbeit noch mit VBA.

Falls nein, interessiert dich das Thema einfach nicht oder hast du eher Angst, etwas kaputtzumachen?

Interesse besteht schon. Viel mehr wünsche ich mir, dass mir mal richtig die Basics vermittelt werden und ich nicht irgendwo mittendrin anfange eine Sprache anzuwenden bzw. zu lernen.

Kaputtmachen… was soll man denn kaputtmachen? Man kann doch immer wieder Sicherungskopien anfertigen und gut ist! Hab ich beim Coden bisher auch nicht anders gemacht. ;)

Hast du dein Bloglayout selber gecodet?

Ja, das aktuelle Design stammt von mir. Ich habe es in mühevoller Kleinstarbeit erst in Photoshop erstellt und dann selbst geschrieben. Gott, wenn ich daran denke, was das für eine Arbeit und nervliche Belastung für mich war…. Ich habe das Programmieren ja nie richtig gelernt und habe immer wieder die Hilfe meines Mannes gebraucht, der so was beruflich macht.

Welche Programme nutzt du zum Coden?

Früher habe ich meine Webseiten mit FrontPage und danach mit Namo Webeditor erstellt. Da wurde aber noch fast gar nix gecoded, höchstens mal Schnipsel eingefügt oder die Scrollbars eingefärbt. Später arbeitete ich dann mit dem Context Editor bis mein Mann mir den Dreamweaver empfahl. Der ist schon komfortabler. Trotzdem ist er anfangs etwas verwirrend, wenn man doch eigentlich keine Ahnung vom Programmieren

Wie hast du HTML, CSS & Co. gelernt? Welche Tipps kannst du anderen Bloggern dazu geben?

Ich habe viel durch ausprobieren gelernt, aber ich habe auch im Internet gezielt nach Tutorials gesucht. Das hat für den Anfang gereicht. Mittlerweile haben Webseiten und das Internet aber eine Entwicklung hinter sich gebracht, dass ich das Gefühl habe, abgehängt worden zu sein. So kann ich z. B. keine Responsive Seiten schreiben.

Vor ein paar Jahren, als ich dieses Theme hier schrieb, wollte ich das Ganze ernsthafter angehen und habe mir sogar entsprechende Fachliteratur gekauft. Wer schon mal ein solches Buch in der Hand hatte, weiß, dass diese oft erst bei 40 € anfangen. Die Bücher hatten mir zwar sehr weitergeholfen gewisse wordpressspezifische Dinge zu verstehen, das Programmieren war für mich trotzdem gelegentlich eine Qual. Das lag aber auch daran, dass ich einfach zu viel auf einmal wollte und zu Perfektionismus neige. Wird die Perfektion nicht erreicht, vergeht schnell die Lust.

Über welche Coding-Themen würdest du gerne Tutorials auf neontrauma.de lesen?

Das kann ich grad gar nicht spontan beantworten, da ich mich mit dem Thema momentan nicht so wirklich beschäftige.

Das Blogger-Alphabet

Weiter geht es ab 15.02.2016 mit D wie Design. Weitere Infos zur Projekt und wie ihr teilnehmen könnt, findet ihr hier. Meine Beiträge, die sich im Laufe des Jahres ansammeln werden, könnt ihr unter der Kategorie Blogger-Alphabet nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *