Erste Erfahrungen als Tuppertante

In Kalenderwoche 7 bin ich als Tupperberaterin gestartet. Mittlerweile habe ich auch meine ersten Partys überstanden und sogar meine Startertasche abgetuppert, das heißt ich muss die Hälfte meiner Provision nicht mehr an die Bezirkshandlung abgeben und die ersten Muster abzuzahlen. Heute möchte ich etwas über meine ersten Erfahrungen berichten:

Meine erste Party war bei mir Zuhause. Ich habe mir einige Leute eingeladen und es wurde getuppert. Ich muss ehrlich sagen, obwohl ich alle Gäste kannte, war ich recht aufgeregt. Es fing schon mit dem Aufbau an, denn ich wollte möglichst viel auf einmal hinstellen. Da ich Zuhause getuppert habe, hatte ich auch quasi alles da. Ok alles stimmt nicht. Seitdem ich Beraterin geworden bin, fällt mir immer wieder auf, was ich von Tupper alles NICHT  habe, dabei habe ich echt viel Zeugs.  drop

Leider hatte ich bei der Party nicht so ganz einen Plan was ich alles zeige. Mir kam es etwas unkoordiniert vor. Die Gäste fanden das aber gar nicht, ist im Gespräch danach rausgekommen.

Mir ist aufgefallen, dass es recht gut ankommt, wenn man mit den Produkten von Tupperware etwas zaubert. Wir haben z. B. einen Kuchen in der Microwelle im MicroPlus-Kännchen gemacht, Sahne im Shaker vom Ei-Ei-Ei-Set (Omelettmeister + kleiner Shaker in lila) und im Multi-Chef geschlagen und Blätterteig-Streusel-Stückchen gemacht. Die Leute waren begeistert und es gab was zum Essen.

Die zweite Party war bei einer netten Kollegin von mir, die nur einen Ort weiter wohnt. Da ich diesmal meine Tasche gezielt packen musste, konnte ich nicht alles mitnehmen. Ich habe mich daher auf die wichtigsten Sachen zusätzlich zu den Mustern des aktuellen Angebots beschränkt. Es wurde allerdings auch nach ein paar Sachen gefragt, die ich nicht dabei hatte. Die Präsentation lief gut, auch wenn mir mal hier ein Deckel, da ein Einsatz runterfiel. Hatte zwar hinter mir einen Tisch stehen, aber vor mir keine wirkliche Arbeitsfläche am kleinen Couchtisch. War aber kein Problem.

Die Gäste waren größtenteils fremde Personen für mich. Sehr gefreut habe ich mich aber, dass auch eine ehemalige Schulkamerdardin, mit der ich vor 13/14 Jahre recht eng befreundet war, wiedergesehen habe. :) Obwohl ich die meisten Personen nicht kannte, war ich fast gar nicht nervös. Mir hat zwar am Ende das Ausrechnen der Sterne für die Gastgeberin etwas Probleme gemacht, aber das habe ich trotzdem hinbekommen. Das Feedback auf dieser Party war übrigens gut. :) Sowas freut mich, denn ich habe immer bedenken, dass ich irgendwie doof/unsicher rüberkomme. Das ist wohl so ein Ding mit der Eigen- und Fremdwahrnehmung. Ich bin kritischer mit mir selbst, als andere.  TT_TT Vielleicht lege ich das noch ab, wenn ich bei meiner Beraterinnentätigkeit so gut ankomme oder von den Gästen aufgenommen werde. Ist immerhin auch ein Schubs für mein Selbstvertrauen. :)

So am Ende möchte ich noch etwas zu der Tätigkeit bei Tupper erzählen… Bei Tupperware gibt es zur Einarbeitung einen “12 Wochen Plan”, der sich Top-Start nennt. Wenn man die entsprechenden Vorgaben erfüllt, kann man sich verschiedene Produkte erarbeiten, die man behalten darf. Zu den Produkten gehört ein Quick Chef, eine runde UltraPro 1,5-l-Kasserolle, einen Microgourmet und ein siebenteiliges Messerset. Ich habe nach meiner ersten Party bereits den Quick Chef bekommen, am Montag darf ich mir nun den UltraPro abholen. Einen Quick Chef habe ich bereits in blau, daher ist der andere mein Muster und Vorführgerat auf den Partys. Einen Ultra besitze ich allerdings noch nicht. Da wir am Mittwoch auf einer UltraPro-Vorführung/Kochkurs waren, haben wir gesehen, was man damit alles zaubern kann. Daher wird der UltraPro erst mal in meiner eigenen Küche landen. So kann ich damit erstmal üben und dann vielleicht bei einer Gastgeberin bzw. einem Gastgeber mal die Gäste bekochen.

Bis heute lief übrigens noch die Aktion bei der man sich als Beraterin ein ganz tolles neues Produkt erarbeiten konnte, das es noch nicht zu kaufen gibt: den Mando Chef. Ich kriege nun auch einen! Vermutlich kann ich ihn nach Ostern abholen.  heart Auf den freue ich mich auch sehr. Im Produktvideo habe ich gesehn, was die damit alles zaubern und möchte mich unbedingt an selbstgemachten Pommes und den Gurkenscheiben mit Gittermuster versuchen.  juhu~

Erarbeiten kann man sich viel bei Tupperware. Ich habe vor kurzem auch den Extra Chef bekommen, der demnächst in den Katalog kommen soll. Es gibt eigentlich immer ein Produkt, das man zusätzlich zur Provision bekommt, wenn man bestimmte Vorgaben (z. B. Umsatz, Partyanzahl, Rekrutierung (blödes Wort finde ich)) in einem bestimmten Zeitraum erfüllt. Finde ich persönlich schön, solange man sich nicht unter Druck setzt, weil man alles haben will.  :)

Hier nochmal eine Einladung an alle, die aus meiner Gegend sind und tuppern möchten: Meldet euch, ich würde mich freuen, wenn wir zusammen eine Party auf die Beine stellen!  :3

Ich verschicke übrigens auch regelmäßig die neuen Angebote per E-Mail. Falls ihr in meinen Verteiler aufgenommen werden möchtet, hinterlasst einfach einen entsprechenden Kommentar. :) Danke!

Kommentare

Maru

25. März 2013, 15:15 Uhr

Klingt spannend, aber ist das auch was für noch ganz Tubber-Unerfahrene? Also kann man quasi als Beraterin wirklich von Null auf anfangen? Mir würde sowas auch Spaß machen, aber wohl eher für Weight Watchers oder Partylite. *grins* ;)

Suzu

29. März 2013, 19:58 Uhr

Maru: Weight Watchers funktioniert aber nicht so. Du müsstest dich als Coach bewerben und dann deine eigene(n) Gruppe(n) leiten. Infos dazu gibts auf der WW-Seite bzw. im Interessierten-Treffen habe ich gelesen.
Etwas Ahnung sollte man von Tupper schon haben oder aber bereit sein, das Wissen sich anzueignen. Es kommen aber auch immer wieder fragen von nicht mehr aktuellen Produkten, die ich selbst nicht kenne. Da kann ich dann auch leider nicht weiterhelfen. Die Firma Tupperware gibt es länger, als ich auf der Welt bin. Kein Wunder, dass es da Sachen gibt, die ich nicht kenne.
Falls du starten möchtest, sprich mal mit einer Beraterin und suche dir jemand, der dich unterstützt. Dafür sind u. a. die Gruppenberaterinnen zuständig.
Partylite ist übrigens auch toll. Mich persönlich würde noch Stampin’ Up! Interessieren, aber da wäre ich mein bester Kunde vermute ich…

[…] habe ich mir, wie ich bereits berichtet hatte, auch den Mando-Chef. Nachdem ich ihn Anfang April bekommen habe, wurde er auch schon etwas […]

Kommentar schreiben

Kommentar

°x° °o° x_x lol kisskiss juhu~ jaja heart drop cool~ blush ^_^ ^^? ^^ ^-^ XD TT_TT >:D >.< ;) :P :3 :) :( ._. -_- *-*