Basteln mit Perlen – Plastische Gegenfädeltechnik

Die plastische Gegenfädeltechnik ähnelt der Flachen im Grundprinzip, allerdings werden die Reihen abwechselnd oben und unten angeordnet. So entstehen plastische Körper.

Die Anleitungen für plastische Motive können z. B. so aussehen:

Da die Reihen abwechselnd oben und unten gearbeitet werden, ist nach jeder unteren Reihe eine Trennlinie angegeben.

Materialien:

  • Perlendraht (0,3 mm)
  • Rocailles (2,6mm)

Auch hier gilt, ähnlich der flachen Gegenfädeltechnik, fädelt zuerst die entsprechende Anzahl Perlen der ersten und zweiten Reihe auf den Draht/Nylonfaden und richtet sie mittig aus. Stecht nun mit der einen Seite des Drahts auf der gegenüberliegenden Seite der Perlen ein und zieht ihn nur durch die Perlen der zweiten Reihe. Auf diese Art beginnt ihr eure Bastelarbeit.

Fädelt nun die Perlen der dritten Reihe auf die eine Seite des Drahts und führt das andere Drahtende entgegengesetzt durch die aufgenommenen Perlen.  Wichtig hierbei ist, die Perlen richtig anzuordnen. Die Reihen werden abwechselnd nach oben und unten geschoben. In der Regel geht das von alleine. So erging es mir zumindest bei meinem allerersten Versuch.

So arbeitet ihr euch nun von Reihe zu Reihe bis ihr ans Ende des Projekts kommt. Locker gefädelt würde eure Arbeit so in etwa aussehen:

Mein Mann hat sich auch an diesem Beispiel versucht. Sein Ergebnis möchte ich hier zeigen:

Kommentar schreiben

Kommentar

°x° °o° x_x lol kisskiss juhu~ jaja heart drop cool~ blush ^_^ ^^? ^^ ^-^ XD TT_TT >:D >.< ;) :P :3 :) :( ._. -_- *-*