Freitagsfüller 2015/27

Freitagsfüller

  1. Gesprächsthema No. 1 ist bei uns heute der kaputte Kirschbaum.
  2. Für mich ist Eistee kein guter Durstlöscher.
  3. Eine gute Entscheidung .
  4. Der kühlste Platz im Haus ist im Keller
  5. Wer weiß, wann es wieder so warm außen wird, wie jetzt….
  6.  Mc Flurry Smarties und Frozen Yoghurt ist aktuell mein Lieblingseis.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Fortschritt im Garten, morgen habe ich Arbeiten im Garten und an dem spontan kaputt gegangenen Kirschbaum geplant und Sonntag möchte ich mich vielleicht mal auf die Terrasse legen!

Die fettgeschriebenen Antworten sind von mir, die normal geschriebenen Sachen wurden vorgegeben. Der Freitagsfüller ist eine Art Lückentext, den jeder selbst füllen kann. Mehr zum Thema “Freitagsfüller” findet ihr auf dem Blog der Initiatorin, Barabara.

Freitagsfüller 2015/26

Freitagsfüller

  1. Ich habe keine  Sommerferien ab August, dafür aber 2 Wochen Urlaub.
  2. Käse kommt bei mir gut an, wenn er mild ist.
  3. Wie verbohrt manche Leute sind, ist mir ein Rätsel. .
  4. Die Bonuskarte für Obi wird momentan gut mit Stickern gefüllt und dann wieder eingetauscht. Eine ist schon voll, eine zweite kurz davor.
  5. Der Radio hat mir erzählt, dass das Wetter am Wochenende etwas durchwachsen sein soll.
  6. Ich bin stolz wenn im Garten etwas vorwärts geht.
  7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf leckeres Essen, morgen habe ich Gartenarbeit geplant und Sonntag will ich erledigen, was so liegengeblieben ist!

Die fettgeschriebenen Antworten sind von mir, die normal geschriebenen Sachen wurden vorgegeben. Der Freitagsfüller ist eine Art Lückentext, den jeder selbst füllen kann. Mehr zum Thema “Freitagsfüller” findet ihr auf dem Blog der Initiatorin, Barabara.

Sims 4 – ich darf endlich mitspielen

 

Im Jahr 2013 habe ich erfahren, dass es eine neue „Die Sims“-Generation geben soll. Sim Fan bin ich seit der ersten Stunde und habe alle Generationen gespielt. Von „Die Sims 3″ hatte ich wohl die meisten Add Ons. Leider lief es immer schlechter, vielleicht auch weil ich es mit Custom-Content auch recht zugemüllt habe, bis es dann gar nicht mehr startete. Bei der Neuinstallation um Ostern rum, die Dank der Add Ons, die ich online über Origin gekauft und erst neu herunterladen musste (kauf ich auch nur noch im Notfall online als Download! >.< ), habe ich das Spiel dann auf die falsche Platte installiert, was es nochmal verlangsamte und mir meine Windows Partition bis auf 2 GB zumüllte. Durch die Downloads ging auch noch fast ein ganzer Urlaubstag flöten.

Man sollte übrigens auch nicht vergessen: Mein Rechner ist nicht mehr auf den neusten Stand. Aktuell werde ich daran aber noch nichts ändern können. Einerseits fehlt mir die Zeit und andererseits ist der Garten momentan wichtiger.

Gegen den neuen Teil habe ich mich recht lange „gewehrt“, wenn ich ehrlich bin. Ich dachte, er verlangt meinem Rechner noch mehr ab. Außerdem ist „Die Sims“ ein Spiel, das man nicht nur mal ein paar Minuten spielt. Da gehen normalerweise Stunden für drauf. Mit Schrecken denke ich da auch an die Ladezeiten von „Die Sims 3″ bis man überhaupt mal im Hauptspiel war. Ehrlich gesagt, hat’s mich auch etwas gewurmt. Da kauft man Erweiterung um Erweiterung, die Gesamt gesehen einen Haufen Geld kosten, nur um dann irgendwann eine neue Generation vorgesetzt zu bekommen und dann alles nochmal neu rauskommt.

Nachdem ich auf Twitter, Facebook und YouTube immer wieder mit Videos angefixt wurde und EA auch noch die „Erstelle einen Sim“-Demo als kostenlosen Download zur Verfügung stellte, wurde der Wunsch, das Hauptspiel zu spielen, immer konkreter. Die Neuerungen im Baumodus, die ich bei diversen Videos schon gesehen habe, und die Möglichkeit ganze Räume herunterzuladen und ins Spiel zu bringen, trugen natürlich auch noch mit dazu bei.

"Sims 4 Premium Edition" und "Sims 4 - Ran an die Arbeit!"

Vor einer Woche war es schließlich soweit. Ich habe das Spiel bestellt und seit Samstag spiele ich immer wieder, wenn ich Zeit finde. Gar nicht so leicht bei so viel Gartenarbeit, aber zwischendurch klappt es schon.

Ich hatte echt etwas Bedenken, ob das Spiel flüssig läuft. Klar, mein PC schafft die Mindestanforderungen locker, aber das schaffte er auch beim vorherigen Titel und das Spiel ruckelte trotzdem wie blöd ab einer gewissen Anzahl Add Ons. Überraschenderweise läuft das Spiel echt gut. Die Ladezeiten, bis man zum Hauptbildschirm und vor dort ins tatsächliche Spiel  kommt, sind minimalistisch im Vergleich zur Vorgängergeneration. Vieles lässt sich nun intuitiv steuern, z. B. das Erstellen eines Sims. Ich hatte allerdings bei manchen Sachen echt Probleme. Das Bauen und die Kameraeinstellung ärgern mir noch jetzt zwischendurch.

Was mich bis Donnerstagabend ärgerte: „Die Sims 4″ ist angeblich darauf vorbereitet Mods, also von Spielern erstellte Inhalte, zu verwenden. Ich habe sie aber ums Verrecken nicht reinbekommen. Immer wieder speicherte ich die Dateien im Mods-Ordner auf der „Ausweichpartition“, wo auch das Spiel installiert wurde. Es erschien einfach nicht im Spiel. Gestern dann habe ich über Umwege herausbekommen, dass ein weiterer Mods-Ordner bei meinem Windows-Benutzerkonto angelegt wurde. Da hätte alles reingesollt. Problem gelöst und was mache ich? Jaaa genau… ganz viel Content runterladen. *lach*

Nächste Woche habe ich Urlaub und obwohl ich sehr viel im Garten zu tun habe, versuche ich mir doch etwas Zeit für die Sims zu nehmen. Mal sehen, wie es klappt. :)

Mein Gemüsegarten

Im Februar/März habe ich mir mal Zeit genommen und Pflanzen in mehreren Zimmergewächshäusern vorzuziehen. Dabei waren Cherrytomaten, Peperoni, Paprika, Lavendel, Kerbel, Porree, Rucola, Fenchel und Katzengras. Letzteres hatte sich mein Neffe für seinen Kater gewunschen. Zusätzlich zu den im Baumarkt gekauften Samen versuchte ich noch Samen von Butternut Kürbissen und unserem Hibiskus „Sir Woodbridge“ zu ziehen, die ich im Jahr zuvor selbst gesammelt hatte.

Päckchen mit Gemüsesamen

(mehr …)

Ein Gewächshaus für unseren Garten

Wochenlang war ich auf der Suche nach einem Gewächshaus. Ursprünglich sollte es für meine selbst gezogenen Tomaten sein. Schnell stellte ich fest, dass ich zu viele Tomatenpflanzen für ein handelsübliches Tomatenhaus gezogen habe.

Bei meiner Suche hatte ich so ziemlich alles in Betracht gezogen: Selberbauen, Onlineshopping, Tomatenhäuser, Folientunnel, richtige Gewächshäuser… auch habe ich einige Infos zusammengetragen und YouTube Videos passend zum Thema angesehen. Teilweise waren die Lösungen zu teuer, zu aufwändig, zu klein, zu groß, zu schlechte Qualität… sprich ich konnte mich nicht entscheiden. Nun kam mir aber der Zufall zur Hilfe. (mehr …)